Charles S. Kuzmanovic

Dipl.-Des. (FH) Charles S. Kuzmanovic (*11.09.1973 in Mühldorf a. Inn) ist ein Multimedia-Künstler und Musik-Produzent mit mehreren “creative outputs”, wie beispielsweise: Fake Plastic Heads, TBG Music, DIREKTOR, Arueris. 2007 ist er mit seiner Partnerin von Köln zurück ins Outback von München gezogen. Von hier aus arbeitet er als Inhaber des Design Studios Radar Five Media in den Bereichen Web, Video und Sound Design.

CSK Lab ist, wie der Name schon andeuten mag, eine neue experimentelle Spielwiese des Designers und Musikers.
Eine Sammlung von visuals und sounds/Musik wird Sie hier auf eine Reise in die Welt des Abstrakten mitnehmen; manchmal dunkel und düster, ab und an melancholisch, hin und wieder fröhlich und lebensbejahend.

Kunstausstellung “Nachtschatten” (2018)

Hier sehen Sie einige Arbeiten, die in der Ausstellung “Nachtschatten” im Rathaus Geretsried zu sehen waren. Einen Artikel hierzu finden Sie im Archiv der Süddeutschen Zeitung.

Hier können Sie einige Tracks des Projekts Fake Plastic Heads hören.
Die ersten Aufnahmen entstanden 2005/2006 – im Jahr 2007 erschien das Debüt-Album “keeping an eye on the ones who deserve it”.
Hier können Sie auf archive.org gehen und alle Songs anhören bzw. herunterladen.

Das Projekt TBG – Bilderberg Music existiert seit 2015. Zusammen mit U.S. spoken word Künstler Guy Williams, Jr. produziert Charles S. Kuzmanovic Alternative Hip Hop mit experimentellen Einflüssen. Links zu sehen/hören ist der Song “September Clues”. TBG ist v.a. durch Guy Williams’ Live-Feeds auf Facebook sehr aktiv.

Zusammen mit D.H. und Daisy Skull entstand der Song “Critical Level”, der auf dem Debüt-Album “AENIGMA” von ARUERIS erschienen ist. Das Album wurde auf dem eigenen Label Red Claw Records 2018 veröffentlicht und ist auf allen digitalen Musik-Plattformen erhältlich.

Als DIREKTOR macht Charles S. Kuzmanovic einen Ausflug in den deutschsprachigen Hip Hop. Er fing im Februar 2020 an, Songs unter diesem Namen zu produzieren. Einige davon sind bereits auf dem Wiener Sender FM4 in deren Soundpark zu hören (kostenloser Download inklusive). Das Debüt-Album wird Ende 2020 erscheinen.